Hausapotheke

Bei Verletzungen zu Hause ist schnelle Hilfe angesagt. Doch der Verbandskasten alleine macht noch keine Hausapotheke aus. Lesen Sie bei uns, was Sie unbedingt im Haus haben sollten.

Ob Schnitt im Finger, Kopfschmerzen oder Halsschmerzen. Verletzungen und Beschwerden sollten so rasch wie möglich behandelt werden. Was sich an Medikamenten in der Hausapotheke befindet, hängt von der Familie ab. Häufig vertreten sind Nasentropfen, Schnupfenspray, Halswehtabletten, Husten- und Erkältungsmittel. In Absprache mit dem Arzt oder Apotheker können diese Mittel, aber auch welche gegen Sportverletzungen oder Insektenstiche, ausgesucht werden.

Die richtige Lagerung nicht vergessen

Die Hausapotheke sollte kühl und trocken gelagert werden, das Badezimmer ist dazu nicht geeignet. Ganz wichtig ist auch, das Alter der Verbandsmaterialien und Medikamente regelmäßig zu überprüfen und Abgelaufenes gegen Neues zu ersetzen.

Was Sie griffbereit haben sollten:

Verbandmittel

  • 3 Verbandmulle, 250 cm, steril
  • 3 Mullbinden, 6 cm, festkantig
  • 1 elastische Binde, 5 mm, 8 cm
  • 2 Momentverbände, Größe 3
  • 1 Rolle Heftpflaster, 2,5 cm
  • 1 metallisierter Wundverband
  • 1 Packung Pflasterstrips, sortiert
  • 1 Dreieicktuch
  • Verbandwatte
  • Verbandklammern
  • Sicherheitsnadeln

Arzneimittel

  • Schmerzstillende Tabletten oder Pulver
  • Desinfektionsmittel zur Haut- und Wunddesinfektion
  • Tabletten gegen Durchfall
  • Tabletten gegen Halsschmerzen
  • Abführmittel
  • Kamillentropfen
  • Baldriantropfen
  • Wasserstoffperoxyd 3 %
  • Alkohol 70 %
  • Wundbenzin
  • Wund- und Heilsalbe

Sonstiges

  • Fieberthermometer
  • Stumpfe Verbandschere
  • Pinzette
  • Lederfingerling
  • Einmalhandschuhe
  • Beatmungstuch
  • Aktuelle Erste-Hilfe-Anleitung

Reise- und Impfberatung

Diabetesberatung

Ernährungsberatung

Homöopathische Beratung

Hausapotheke

Reiseapotheke